Bette Westera, Sylvia Weve: Was macht das Licht, wenn es dunkel wird?

Gereimte Antworten auf Kinderfragen

Es gibt viele Bücher, die Kinderfragen beantworten. Dieses Buch hat aber einen anderen Ansatz. Es ist ein Gedichtband, die existenziellen Fragen werden also in Versform beantwortet.

Das sieht dann beispielsweise so aus:

War die Erde früher flach?

Früher war die Erde flach.
Jetzt gibt es
Berge, Rücken
Höhen, Brücken
Beulen, Knubbel
Kuhlen, Hubbel
Buckelwalbuckel
(…)

Ein paar Fragen: Ist morgen immer ein neuer Tag? Woher weiß man, dass es die Zeit gibt? Wer war zuerst da, die Henne oder das Ei? Wie groß ist das Weltall?

Es handelt sich also um philosophische Fragen zu unserem Dasein, wie sie sich Kinder stellen: Zeit und Raum, Leben und Tod, die Existienz der Dinge beschäftigen die Kinder.

Kindgerechte Antworten

Die Texte beschäftigen sich auf kindgerechte Weise mit diesen teilweise sehr schwierigen Fragen des Daseins, ohne Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit zu erheben. Die Methode, nicht sachlich zu erklären, sondern in Versform zu erzählen, dürfte für viele Kinder gut erfassbar und unter Umständen auch gut zu merken sein. Abstaktes wird so (be)greifbarer. Westara gelingt es, kindliche Gedankengänge nachzuvollziehen, sie kann sich offensichtlich hervorragend in die Kinder hineinversetzen.

Wenn der Opa gesagt hat, dass morgen ein neuer Tag ist, er nun aber gestorben ist, stimmt dann Opas Aussage? Ja, lautet der Schluss, auch wenn es für Opa keinen neuen Tag gibt, so doch für das Kind. Und was wäre, wenn die Zukunft endlos wäre oder ziemlich lange dauern würde? Dann könnte man nicht nur einen Beruf haben, sondern ganz viele Dinge nacheinander tun. Oft sind die Antworten ein wenig überraschend, sehr oft lassen sie die Leser*innen, auch die erwachsenen, nachdenklich zurück.

Hervorzuheben ist die wunderbare Übersetzung von Rolf Erdorf, die dafür sorgt, dass man auch im Deutschen nicht über schlechte Reime oder holpriges Versmaß stolpern muss.

Bei den Bildern bin ich ein wenig zwiegespalten. Einige Bilder finde ich wunderschön und beeindruckend, andere lustig oder auch in ihrer reduzierten Art genau passend. Einige wenige sind mir aber zu Kindergarten-krickelkrackelig. Das empfinde ich immer als unpassend, denn die Kinder wissen sehr genau, dass Bilder von Erwachsenen sich von ihren Bildern unterscheiden. Aber ich weiß, dass das nicht alle so sehen und es macht ja auch nichts, wenn die Meinungen da auseinandergehen.

Fazit: Wundervoller, origineller Gedichtband für Kinder ab 5 Jahren. Zum Vorlesen, Selberlesen, Immer-wieder-Lesen.

Bette Westera, Sylvia Weve: Was macht das Licht, wenn es dunkel wird? Fragen, die nach einem Vers verlangen. Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. rieder 2019. 80 Seiten, Euro 19,90, ISBN 978-3-94610084-3.

Ven Bette Westera und Sylvia Weve habe ich bereits den wunderbaren Gedichtband Überall & Nirgends vorgestellt, der sich mit dem Tod auseinandersetzt.

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.